Close

26. Juli 2019

Die optimale Arbeitsumgebung zum Schreiben – Schaffe dir deinen persönlichen Produktivbereich

Arbeitsumgebung zum Schreiben: Schreibtisch mit Bildschirm, Tatstatur, Pflanzen und Wasserglas

In welcher Umgebung bist du am produktivsten? Was brauchst du, um dich wohlzufühlen? Hast du dir diese Fragen schon einmal gestellt? Wenn nicht, wird es Zeit! Um konzentriert und motiviert arbeiten und schreiben zu können, ist eine optimierte Arbeitsumgebung absolut förderlich. Denn wer arbeitet schon gern in einer Umgebung, in der er gestresst und abgelenkt wird? Egal, ob du eher im Chaos kreativ wirst oder eine minimalistische Arbeitsumgebung zum Schreiben bevorzugst – solange dir deine Umgebung ein gutes Gefühl gibt, fällt dir das Arbeiten wesentlich leichter. Doch worauf solltest du dabei genau achten und wie kannst du deine Arbeitsumgebung so gestalten, dass du kreativ wirst? Ich habe es für dich herausgefunden:

Positive Wirkung auf die Kreativität

Der Einfluss der Arbeitsumgebung auf den Arbeitsprozess, die Produktivität und Kreativität wurde bereits in unzähligen Studien untersucht. Sie haben analysiert, welche Umstände sich positiv auf die Produktivität auswirken und welche Faktoren den Arbeitsprozess stören. Mitarbeiter der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg haben sich diese Studien genauer angesehen und sie hinsichtlich der Elemente in der Arbeitsumgebung ausgewertet, die sich auf den Arbeitsprozess auswirken. Was dabei rauskam, habe ich hier für dich zusammengefasst: 

Pflanzen

Alle ausgewerteten Studien haben gezeigt, dass Pflanzen einen positiven Einfluss auf die Kreativität haben. Sie fügen der Arbeitsumgebung natürliche Farben hinzu und werden den Studien zufolge oft mit hohem kreativem Potential assoziiert. Pflanzen sollten deshalb in keiner Arbeitsumgebung fehlen!

Ausstattung

Sowohl Low-Tech-Ausstattung, wie Whiteboards oder Flipcharts, als auch High-Tech-Ausstattung, wie große Screens und passende Software, unterstützen die Kreativität und Produktivität. Vor allem für die Entwicklung von Ideen und eine produktive Teamarbeit ist eine optimierte Ausstattung förderlich. 

Fenster und Aussicht

Der Blick aus dem Fenster ist ein weiterer Faktor, der die Kreativität steigert. Die Studien haben ergeben, dass vor allem der Blick in die Natur, mit Bäumen, Pflanzen oder einfach nur dem blauem Himmel, die kreativen Prozesse vorantreiben. Der Schreibtisch sollte daher einen Blick aus dem Fenster ermöglichen.

Dekoelemente

Persönliche Gegenstände, Bücher, Bilder oder auch Einrichtungselemente, wie Lampen, können die Kreativität positiv beeinflussen. Sie geben der Umgebung eine gewisse Komplexität und erhöhen dadurch das kreative Potential. Gerade, wenn die Arbeitsprozesse hauptsächlich digital ablaufen, können sich physische Gegenstände als Kontrast positiv auswirken.

Diesen vier Elementen wurden in den Studien ausschließlich positive Wirkungen nachgewiesen. Zusätzlich gibt es jedoch Elemente, deren Wirkung positiv sein kann, aber nicht muss. Oft spielen dabei individuelle Vorlieben eine Rolle. Trotzdem können auch diese Elemente bei der Optimierung der Arbeitsumgebung einbezogen werden.

Geräusche

Geräusche und Musik sind ein umstrittenes Thema. Hintergrundgeräusche in einem Café sind für einige stimulierend, für andere störend. Hier kommt es ganz darauf an, was du bevorzugst. Die Studien lassen jedoch darauf schließen, dass positive Musik, fehlender Lärm und völlige Stille die Kreativität fördern können. Probiere es einfach mal aus und finde heraus, welche Töne dich beim Arbeiten unterstützen. Mehr zum Thema findest du im Artikel „Kreativität durch Musik“.

Farben

Auch beim Thema Farben gehen die Geschmäcker und Meinungen auseinander. In den Studien wurde vor allem die Wirkung von warmen und kalten Farben miteinander verglichen. Die Ergebnisse waren ganz unterschiedlich. Einigkeit herrschte nur bei der Farbe weiß. Sterile Räume haben den Erkenntnissen zufolge negative Auswirkungen auf die Kreativität.  

Licht

Das Licht solltest du je nach Stimmung und deiner aktuellen Aufgabe einstellen. Sowohl helles Tageslicht, als auch gedimmtes Licht können sich positiv auf die Kreativität auswirken. Auch hier ist deine eigene Vorliebe entscheidend.



Die Studien haben außerdem gezeigt, dass es auch abseits der eigentlichen Arbeitsumgebung Räume gibt, die die Kreativität fördern:

Die Chill-Zone

Auch ein gemütliches Sofa kann die Kreativität steigern. Du kannst in dein Arbeitszimmer eine Chill-Zone einplanen oder während des Arbeitsprozesses eine Pause im Wohnzimmer machen. Egal, wo und wie du es machst, wichtig ist, dass sich diese Räume zum Entspannen positiv auf deine Kreativität auswirken und du sie deshalb in deinen Arbeitsprozess integrieren solltest.  

Raum für Interaktion und Aktivität

Doch nicht nur Entspannung, sondern auch Interaktion und Aktion fördern die Kreativität. Wie wäre es beispielsweise mit einer Pause in der WG-Küche, ein Treffen mit Kommiliton*innen in der Bibliothek oder einer kurzen Kicker-Pause mit Freund*innen?! Auch das kann deine Kreativität steigern und neue Prozesse und Ideen entstehen lassen. 

Die gesamte Zusammenfassung der Analyse findest du hier: Designing Creativity-Enhancing Workspaces: A Critical Look at Empirical Evidence

Tipps zur Gestaltung der optimalen Arbeitsumgebung

Wie setzt du das Ganze nun also um? Das liest du am besten in meinem Artikel „Optimale Arbeitsumgebung für Studenten“ nach, den ich für den Blog der Hochschulinitiative Deutschland verfasst habe. Dort habe ich alle wichtigen Tipps zur Gestaltung einer optimalen Arbeitsumgebung zusammengefasst. Du findest im Artikel die Dinge, die du für eine angenehme Arbeitsatmosphäre umsetzen kannst und die dir helfen, zukünftig noch produktiver und effizienter zu arbeiten. Richte dir deine optimale Arbeitsumgebung zum Schreiben ein und lass dich dadurch inspirieren und motivieren! Ich wünsche dir viel Spaß beim Gestalten! 

Hier geht’s zum Artikel: „Optimale Arbeitsumgebung für Studenten“

Hochschulinitiative Deutschland

Die Hochschulinitiative Deutschland ist ein Team aus aktiven Studenten, die Angebote in sämtlichen Bereichen für andere Studenten arrangieren. Sie kooperieren mit Unternehmen und Vereinen und können so die besten Angebote aushandeln. Schaut einfach mal auf der Webseite der Hochschulinitiative Deutschland vorbei!


Mann vor großer Auswahl an Lebensmitteln symbolisiert die große Auswahl an Tools auf dem Markt

Die Qual der Wahl – Wie treffe ich die passende Tool-Auswahl für mich?

Auf dem Markt gibt es zu jedem erdenklichen Thema ein Tool. Auch im Bereich des Schreibens ist das der Fall: ...
Weiterlesen …
Arbeitsumgebung zum Schreiben: Schreibtisch mit Bildschirm, Tatstatur, Pflanzen und Wasserglas

Die optimale Arbeitsumgebung zum Schreiben – Schaffe dir deinen persönlichen Produktivbereich

In welcher Umgebung bist du am produktivsten? Was brauchst du, um dich wohlzufühlen? Hast du dir diese Fragen schon einmal ...
Weiterlesen …
Schlafender Hund auf einem Sofa symbolisiert Prokrastination beim Schreiben

Prokrastination beim Schreiben – Nein, danke!

Wer kennt das nicht: Die Aufgaben stapeln sich auf dem Schreibtisch, die Deadline kommt immer näher und doch tut man ...
Weiterlesen …

Foto von Carl Heyerdahl auf Unsplash

Grafiken von 0melapics auf freepik.com